Grundschule Auf der Wahr

Förderkonzept/Förderband der Grundschule Auf der Wahr

Im Rahmen der Umstellung zur inklusiven Beschulung von Kindern mit und ohne Förderbedarfe stellte sich die Frage, wie man sowohl im Regelunterricht, als auch außerhalb davon einen Rahmen schaffen kann, der die Kinder mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen auffangen kann. Schon seit einiger Zeit hat sich das Kollegium immer wieder zusammengesetzt, um neue Ideen zu entwickeln. Es kristallisierten sich die grundsätzlichen Bedingungen heraus, die uns an unserem Schulstandort wichtig sind (siehe unten):

  • Durchgängige, transparente Diagnostik („Online-Diagnose“) in Deutsch und Mathematik in allen Klassenstufen als Instrument, um Kompetenzen darzustellen
  • Darauf basierend kleinschrittige Förderpläne, die in regelmäßigen Abständen in Förderplansitzungen evaluiert werden (ca. einmal monatlich Förderplansitzungen)
  • Noch intensivere Teamarbeit
  • Grundprinzip der Förderung: Weg vom klassenbezogenen, hin zum themenbezogenen Fordern und Fördern
  • Wechsel der Blickrichtung: Weg vom defizitären Fördern einzelner, isolierter Lernbereiche à hin zum kompetenzorientierten Fördern mit der Annahme, das Überwinden von Lernschwierigkeiten gehöre zum Lernprozess und zur Entwicklung eines Kindes dazu
  • Individualisierende Unterrichtsmethoden (Offenes Unterrichtskonzept, Arbeitspläne)
  • Umstrukturierung der Lernumgebung (Klassenräume als Arbeits- und Lebensräume, ansprechendes und anregendes Schulgebäude, bewegungsanregendes Außengelände, …)
  • Einbeziehen von Eltern und anderen außerschulischen Partnern (schulpsychologische Beratungsstelle, …)
  • Nachvollziehbarkeit für Kinder, Eltern, Lehrkräfte und Schulträger
  • Anpassen des Arbeitsmaterials

Diese einzelnen Punkte sehen wir als Bausteine, die nur zusammen ein Förderkonzept in einem inklusiven System ergeben. Da man nicht alles gleichzeitig umstellen, verbessern und evaluieren kann, sehen wir die Arbeit an unserem Förderkonzept als Prozess. Wir befinden uns nicht mehr am Anfang und sind auf einem guten Weg für unsere Kinder.

Förderband:

Unter dem Begriff „Förderband“ verstehen wirfolgendes: Der Schulvormittag setzt sich zusammen aus dem Regelunterricht/Fachunterricht in den Fächern und Förderzeiten. Zum einen findet auf herkömmliche Weise Förderung im Klassenverband statt, die durch verändertes Unterrichtsmaterial, eine veränderte Lernumgebung und eine völlig neue Unterrichtskonzeption den individuellen Bedürfnissen der Kinder gerecht werden soll.

Zum anderen findet in klassen- und stufenübergreifenden Kleingruppen eine noch gezieltere Förderung sowohl von Schwächen als auch Stärken der Kinder statt. Jede Gruppe arbeitet an einem anderen Lernbereich. Ziel ist es, langfristig alle Kinder im Förderband fördern und fordern zu können durch ein umfassendes Angebot an Fördergruppen. Zeitlich findet das Förderband hauptsächlich am Mittag im Anschluss an den Regelunterricht statt. Jedoch wäre ein offener Anfang am Morgen mit einem Kurzblock für selbstbestimmtes Arbeit wünschenswert. Folgende Bereiche halten wir u.a. für wichtig:

Förderung von Kindern mit fehlenden Kompetenzen:

  • Förderung der Lesekompetenz
  • Förderung der Lese-Rechtschreib-Kompetenz
  • Förderung der mathematischen Basiskompetenzen wie Mengenverständnis, Seriation (Reihenbildung), …
  • Förderung der mathematischen Grundrechenarten bis 20/100
  • Sprachförderung für Kinder nichtdeutscher Herkunft
  • Förderung der Wahrnehmung/Motorik
  • Förderung von Sozialkompetenzen

Forderung von Kindern mit besonderen Fähigkeiten:

  • Fordern durch mathematische Knobelaufgaben
  • Fordern durch Wettkampfvorbereitungen
  • Fordern durch kreatives Arbeiten (künstlerisch, musikalisch, schriftstellerisch)

Die Kleingruppen werden angeleitet von RegelschullehrerInnen, FörderschullehrerInnen und - wenn möglich - auch von Eltern.

Zusammensetzung der Gruppen:

Die Kinder werden entweder von Klassen-/Fachlehrerinnen oder auch den Eltern vorgeschlagen. Je nach Kapazität kann das Kind dann an der Wunschgruppe teilnehmen. Als Hilfsinstrument dient die zu Beginn eines jeden Schuljahres geplante „Online-Diagnose“, die einen genauen Überblick über den Lernstand eines Kindes gibt. Ebenso wird ein bereits erstellter Förderplan hinzu gezogen. Auf diese Weise soll den individuellen Bedürfnissen aller Kinder so genau es geht Rechnung getragen werden.

Zeitlicher Überblick der Förderung im Förderband innerhalb der vier Grundschuljahre:

A: 1. Schuljahr

  • Sprachstandsfeststellung mit 4 Jahren
  • November vor der Einschulung: Einschulungstest an der Grundschule; Rückmeldung an die Eltern
  • Bis etwa Dezember: schulärztliche Untersuchung durch das Gesundheitsamt
  • Juni vor der Einschulung: Kennenlernnachmittag an der Grundschule
  • Gemeinsame Konferenz KiTa/Grundschule: Austausch über die aufzunehmenden Schulkinder
  • 6 Wochen nach der Einschulung: Screening 1, Erstellen von Förderplänen; Rückmeldung an die Eltern
  • Herbst: Gemeinsame Konferenz KiTa/Grundschule: Bericht über die aufgenommenen Schulkinder
  • Nach den Herbstferien: Beginn der Förderplansitzungen (1x monatlich); Besprechen der Förderpläne
  • Förderung innerhalb des Klassenverbands und im Förderband

B: 2. – 4. Schuljahr

  • 6 Wochen nach den Sommerferien: Screening 1 („Online-Diagnose“), Fortschreiben, Beenden oder Erstellen von Förderplänen; Rückmeldung an die Eltern; jedes Kind bekommt individuelles Fördermaterial
  • Nach den Herbstferien: Beginn der Förderplansitzungen 1x monatlich); Besprechen der Förderpläne
  • Förderung innerhalb des Klassenverbands und im Förderband
  • Ende des 1. Halbjahrs: Screening 2 („Online-Diagnose“), neues Fördermaterial; Rückmeldung an die Eltern
  • Abstimmen der Förderpläne auf die Screening-Ergebnisse
  • Ende des Schuljahres: Screening 3 („Online-Diagnose“); Klasse 4: Abschlusstest Vorbereitung Klasse 5
  • Optional: weitere Tests, z.B. „Hamburger Schreibprobe“, „Stolperwörtertest“, …

Zu den individuellen Fördermappen: Geplant ist, dass diese im Förderunterricht bzw. in den Kleingruppen des Förderbands bearbeitet werden sollen. Auch im Vertretungsunterricht kann darauf zurückgegriffen werden.

Unser Förderband befindet sich derzeit im Aufbau und ist stark abhängig von der personellen Besetzung. Da wir im laufenden Schuljahr 2015/16 personell knapp besetzt sind, konnten wir erst einen Anfang machen und noch nicht viele Fördergruppen anbieten.

In diesem Schuljahr gibt es folgende Fördergruppen:

  • „Lesemäuse“:Leseförderung Klassenstufe 2
  • „Lesepiraten“:Förderung von Sozialkompetenzen/Lernstrategien Klassenstufe 4
  • „Lernprofis“:Sozialtraining und Lernstrategien für den Übergang in die weiterführende Schule Klassenstufe 4
  • „Rechenlöwen“:Rechentraining Klassenstufe 3

Wenn Sie sich im Förderband engagieren möchten, melden Sie sich mit Ihren Ideen gern bei uns! Wir freuen uns über jede Unterstützung für unsere Kinder!